Anpassbar im Dashboard unter Design -> Theme Optionen -> Top Infobar Einstellungen

Close Icon
   
Contact Info     Tel.Nr oder Mailadresse

Info  arrow

Info PKV-GKV

Wer kann sich in der Privaten Krankenversicherung (PKV) versichern?

Grundsätzlich kann sich in der PKV versichern, wer nicht versicherungspflichtig in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist. Das sind gemäß § 6 Fünftes Buch (V) Sozialgesetzbuch (SGB) :

  • Arbeiter und Angestellte über JAEG*
  • Selbständige
  • Freiberufler
  • Beamte
  • und einige Ausnahmen

*Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) oder auch Versicherungspflichtgrenze genannt beträgt im Jahr 2013 jährlich
52.200 Euro (monatlich: 4.350 Euro).

Der Beitrag in der GKV wird prozentual vom Einkommen erhoben. Im Moment liegt der (einheitliche) Beitragssatz bei 15,5 %. Das sind bei der derzeitigen Beitragsbemessungsgrenze (3.937,50 Euro) monatlich 700,87 Euro Höchstbeitrag (inklusiv Pflegeversicherung). Der Arbeitgeber beteiligt sich allerdings nur zur Hälfte an 14,6 %. Die 0,9 % trägt der Arbeitnehmer alleine (für Krankengeld und Zahnersatz).

 

Der Beitrag in der Privaten Krankenversicherung

In der PKV hingegen wird der Beitrag „risikogerecht“ kalkuliert. D. h. jeder Antragsteller wird nach folgenden Kriterien eingestuft:

  • Eintrittsalter
  • Gewünschte Leistungen/Tarif
  • Höhe Krankentagegeld
  • Gesundheitszustand

Die PKV kann schon für Berufstätige mit durchschnittlichem Einkommen deutlich günstiger sein als die GKV. Ein klarer finanzieller Vorteil ergibt sich fast immer bei gut verdienenden Singles und kinderlosen Ehepaaren, die voll berufstätig sind.

 

Die Leistungen in der Privaten Krankenversicherung

Die PKV bietet Ihnen ein Leistungsspektrum, das deutlich über das Mindestniveau der gesetzlichen Kassen hinausgeht. In der PKV sind Sie „Privatpatient“: Bevorzugte Behandlung durch niedergelassene Ärzte, da schließlich in der PKV höhere Sätze (i. d. R. bis zum 3,5 fachen Satz GOÄ) abgerechnet werden. 

Ihr Hausarzt ist an keine Budgetierung gebunden, kann Ihnen auch Arzneimittel verschreiben, welche die GKV nicht oder nur teilweise erstattet (Leistungskatalog der jeweiligen GKV). Da in der PKV die Budgetierung keine Rolle spielt erhalten Sie auch schnellere Termine bei Fachärzten (z. B. Dermatologe, Kardiologe, Nuklearmediziner), Kassenpatienten warten hier oft wochen- oder monatelang!

Beim Zahnarzt ist es adäquat. Hier können andere Behandlungsmethoden angewandt werden, die von der GKV nicht, oder nur teilweise  übernommen werden (Inlays, Implantate, professionelle Zahnreinigung). Erstattungssätze auch je nach Tarif bis 3,5 fach GOZ oder darüber.

Stationär sind Sie auch Privatpatient und haben je nach Tarif Anspruch auf:

  • Ein- oder Zweibettzimmer
  • Chefarztbehandlung
  • Krankenhaus Ihrer Wahl

Nähere Informationen finden Sie unter:

 

www.derprivatpatient.de